Raphaela Ackermann im spannenden Interview mit Uwe Ochsenknecht

Cala Llamp, Mallorca. Raphaela Ackermann trifft eine der deutschen Filmgrößen. Die Rede ist von niemand geringerem als einer der erfolgreichsten deutschen Schauspieler. Sein Name: Uwe Ochsenknecht. Der sympathische Wahlberliner erlangte Bekanntheit durch den 1981 veröffentlichten Film Das Boot und zementierte seinen Status im Olymp deutscher Schauspieler mit dem Kino-Hit Männer im Jahre 1985.

Seit nun mehr als 37 Jahren ist Ochsenknecht aus der Landschaft deutscher Schauspieler nicht mehr wegzudenken. Eine glanzvolle Karriere, die ihresgleichen sucht. Knapp vier Jahrzehnte muss man, egal welches Business, erstmal durchstehen. Die Kunst sich über fast vier Jahrzehnte behaupten zu können, zeugt von dem enormen Talent Ochsenknechts.

Großes Kino: Uwe Ochsenknecht sieht seine Arbeit als Schauspieler auch kritisch!

Im Interview mit Raphaela Ackermann (Schwester von Thomas Gottschalk) verrät der 62 jährige Schauspieler, welche Rollen er am Liebsten spielt, welche Rollen ihn fesseln und das er seine größten Rollen im kommerziellen Sinne nicht immer als seine Sternstunde bezeichnen würde. Ehrlich, locker und sympathisch erklärt der Schauspieler, dass er selbst sein Werk deutlich kritischer sieht, als die Verkaufskassen der Filmgesellschaften. Diese messen natürlich einen Film an seinem kommerziellen Erfolg, also wieviel Tickets im Kino verkauft werden, welche Lizenzen sich am Besten verkaufen lassen, etc. Er hingegen ist Künstler und sieht schein Schaffen deutlich differenzierter.

Werbung: Jetzt Ferienhäuser in Santanyi finden und Mallorca entdecken! Bereits ab 560 €/Woche!

Wie viele Künstler denkt er sich im Nachhinein, jenes und dieses hätte ich doch besser machen können. Mensch, das kannst du aber besser. Das macht den Wahlberliner, der gebürtig aus Biblis (bei Mannheim) stammt und große Teile des Jahres auf Mallorca (das könnte Sie auch interessieren: Langzeitmiete Mallorca - bis zu 40% des regulären Mietpreises sparen!) verlebt so unendlich sympathisch, bodenständig und nahbar. Ochsenknecht wirkt zu keinem Punkt unnahbar oder gar arrogant. Entspannend eine Filmgröße zu geerdet zu erleben.

Uwe Ochsenknecht eröffnete auf Mallorca eine Musik-Bar namens „Sa Cova“

Uwe Ochsenknecht lebt viele Wochen und Monate im Jahr auf Mallorca. Wer könnte ihm das auch übelnehmen? Er pendelt zwischen seinen Drehorten, Berlin und der beliebtesten Insel der Deutschen: Mallorca.

Diese innige Bindung zu Mallorca bewegte den Schauspieler auch dazu vor einigen Jahren zusammen mit Geschäftspartnern eine Musik-Bar namens „Sa Cova“ in Santanyí zu eröffnen. Die Musik-Bar ist entgegen vieler Promi-Bars und Restaurant primär für den normalen Gast mit kleinem bis normalen Reisebudget konzipiert. Im „Sa Cova“ gibt es köstliche Tapas, kleine Gerichte oder auch eine Currywurst. Ochsenknecht betont, dass er es liebt Insulaner – Mallorquiner – in seiner Bar zu begrüßen. Er betont, dass Preisgefüge bewusst so ausgewählt worden ist, dass das „Sa Cova“ auch für die Einheimischen erschwinglich ist. Den Promi-Bonus spielt Ochsenknecht hier nicht aus und das bewusst. Hut ab!

Aber das ist nicht alles, was Ochsenknecht irgendwie nahbar und menschlich erscheinen lässt. Er selbst steht im „Sa Cova“ auch auf der Bühne. Er spult im „Sa Cova“ nicht irgendein beliebiges und austauschbares Cover-Programm ab. Nein, Uwe Ochsenknecht macht sich Gedanken und konzipiert Show-Programme. Dabei versucht er spanische Musik, Salsa und Co. zu berücksichtigen und nimmt bewusst unbekanntere Musikstücke, die aber noch Geschichten erzählen und Menschen mit auf Reisen nehmen. Ein wichtiger Aspekt im schnelllebigen Musikgeschäft der Moderne.

Ochsenknecht verweigert jede Langweiligkeit oder künstlerischen Stillstand. Er will interessante Formate schaffen und auf die Bühne bringen, die fernab des Malle-Schlagers, neue Wege gehen. Offen und ehrlich gesteht er: jeder hier auf Mallorca macht Schlager, da muss ich ja nicht auch noch Schlager machen.

Werbung: Jetzt Fincas auf Mallorca finden, buchen und Ihren Mallorca-Traumurlaub genießen!

Jeden Mittwoch und Samstag gibt es im „Sa Cover“ in Santanyí Livemusik, jeden zweiten Freitag Musik vom DJ. Dabei steht Ochsenknecht nicht immer selbst am Mikro. Auf der einen Seite, weil er viel unterwegs ist und es nicht immer schafft und zum anderen, weil Ochsenknecht nur gute Programme bieten möchte, hinter denen auch ein oder zwei Gedanken stecken. Doch wenn er dann spielt, dann liebt er es die Menge zu begeistern.

Das Ochsenknecht als berühmter Pate und Teilhaber der Musik-Bar nicht jedes Mal auf der Bühne steht ist jedoch nicht schlimm. Das Team des „Sa Cova“ sucht stets gute, lokale oder auch mal internationale Acts aus, die den Gästen einheizen. Dabei wird stets wert auf Abwechslung, Vielfältigkeit und Weltoffenheit gelegt. Ganz so, wie man es von einem kultivierten Schauspieler, der zwischen zwei Ländern permanent pendelt erwarten würde.

Satanyí liegt unweit des malerischen und wunderschönen Colònia de Sant Jordi am gigantischen und wohl berühmtesten Strands Mallorcas: Es Trenc. Hier an der Süd-Ostspitze Mallorcas lässt es sich ganz hervorragend leben. Cala D’or ist ebenfalls nicht weit weg. Die Musik-Bar ist daher für Urlauber in Colònia de Sant Jordi und in Cala D’or ebenso gut erreichbar, wie für Touristen in Santanyí.

Mehr Infos über Uwe Ochsenknecht finden Sie auf seiner offiziellen Facebook-Seite. Über das „Sa Cova“ finden Sie ebenfalls auf der offiziellen Facebook-Seite der Musik-Bar Informationen rundum Angebote, Auftritte und Termine. Ein Besuch lohnt sich – ganz garantiert!



Jetzt Bewerten