Málaga entdecken: das Herzstück Andalusiens

Málaga, Spanien. Mit 569.000 Einwohnern ist Málaga die zweitgrößte Stadt Andalusiens. Wirtschaftliches Zentrum, Großstadt, wichtigstes Touristenziel Andalusiens und eine bewegende Stadtgeschichte sind der Mix, der Málaga so unwiderstehlich werden lässt.

Hier wurde Pablo Picasso geboren. Hier steht eine der wohl eindrucksvollsten Kathedralen Andalusiens und überhaupt ist Málaga gespickt mit einer Sehenswürdigkeit nach der nächsten. Gepaart mit den überaus genialen ganzjährigen Temperaturen und dem wunderschönen Mittelmeer vor der Tür ist Málaga die perfekte Urlaubsstadt. Erholung, Kultur, Genuss, Geschichte und viele Ausflugsziele sowie ein Traumstrand warten auf Sie! Kleiner Tipp: Wem der Sommer zu warm ist, der fliegt einfach im Herbst oder Frühling – hier ist es dann schon warm, aber nicht so heiß, dass man nur unter Flüssigkeitsverlust von A nach B kommt.

Stadtstrände, Berge und das Mittelmeer: Málaga-Stadt fasziniert

Obwohl Malaga von den andalusischen Bergen umgeben ist, verfügt die spanische Stadt trotzdem über einige, sehr schöne Strände. Die Strände von Fuengirola und Torremolinos kann man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto im Handumdrehen leicht erreichen. Wer lieber in der Málaga bleibt, fährt nach Pedregalejo oder El Palo, zwei Stadtteile Málagas, in denen es ebenfalls Stadtstrände gibt. An jedem Strand in und rund um Malaga gibt es viele kleine Strandbuden, die leckere regionale Spezialitäten zu erschwinglichen Preisen verkaufen. Aus eigener Erfahrung können wir nur sagen: Aufpassen! Es hat Suchtpotential!

Werbung: Jetzt Traumferienhäuser in Málaga finden und Andalusien kennenlernen!

Die Stadt Málaga hat für Kulturjunkies einiges im Angebot! Eins der bedeutendsten Museen, das Museo Picasso, ist dem in Málaga am 25. Oktober 1881 geborenen Künstler Pablo Picasso gewidmet. Hier sind über 200 Werke dieses begnadeten Künstlers zu sehen, die Eindrücke in die verschiedenen Phasen seines Schaffens gewähren. Das Museum Picasso befindet sich im Palacio de Buenavista in der Stadtmitte und liegt nicht weit entfernt vom Geburtshaus Picassos, das für Besucher ebenfalls zur Besichtigung freigegeben ist und unter anderem auch einen kleinen Einblick in das private Leben des Künstlers gewährt. Ein absolutes Muss für jeden Málaga-Besucher!

Aus einer Moschee wird eine Kathedrale: Andalusiens Geschichte

Die Sehenswürdigkeiten Málagas sind wahre Magneten für Besucher – so einige architektonische Meisterwerke warten hier natürlich auch! Allen voran natürlich die Kathedrale Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación, eine ab 1528 durch die Christen umgestaltete Moschee. Die Kathedrale wird auch La Manquita - kleine einarmige Dame - genannt, da sie ursprünglich zwei Türme erhalten sollte, aus finanziellem Gründen jedoch nur einer erbaut wurde. Durch die umfangreiche Zeitspanne, die der Erbauung zugrunde liegt, sind viele verschiedene Stile, wie der Barock- oder Renaissancestil, in das Bauwerk eingeflossen. Manchmal ist es einfach interessant zu sehen, wie groß Visionen und Träume von Menschen werden können, dass Sie die Lebzeiten eines Erbauers überdauern und gar ganz Stilrichtungen Anwendungen finden.

Werbung: Urlaub mit der Familie und Freunden - Jetzt Ferienhaus für die ganze Bande suchen und finden!

Ein weiterer Höhepunkt in Malaga ist die Alcazaba, eine ehemals phönizische Palastanlage aus dem 11. Jahrhundert mit einem großzügigen Park sowie einem für Besichtigungen freigegebenen, römischen Theater. Die Alcazaba besticht nicht nur durch ihr eindrucksvolles Mauerwerk, sondern gleichermaßen auch durch liebevoll gestaltete Gärten, Malereien und Schnitzereien. Hier in den Gärten lässt es sich an heißen Nachmittagen sehr angenehm aushalten und gleichzeitig befindet man sich in einer altehrwürdigen Kulisse mit Traumfoto-Potential.



Jetzt Bewerten