Petri Heil: Fliegenfischen in Slowenien

Soča, Slowenien. Mit gerade mal etwas mehr als 20.000 Quadratkilometern und etwas mehr als 2.000.000 Einwohnern ist Slowenien ein kleines und beschauliches Fleckchen Erde, das zwischen Österreich, Kroatien und Ungarn im Südosten Europas sein Zuhause hat. Dem kleinen Land wird nachgesagt, dass es eine unverwechselbare und einzigartige Natur bietet. Raue Gebiergszüge laden zum Wandern und Bergsteigen ein, die glasklaren Flüsse und Seen bieten einmalige und heutzutage seltene natürliche Läufe. Ein Eldoarado für alle Naturfans, Angler, Wanderer und Aktivurlauber. In Slowenien locken keine großen Sightseeingangebote die Touristen, sondern eine in Europa fast einmalige natürliche Umgebung, die ihresgleichen sucht. Geheimtipps für Fliegenfischer sind die Flüsse Soča und Save, die mit ihrer einzigartigen Wasserqualität und entfesselten Natürlichkeit als das Mekka für jeden Angelfreund gelten. HAPPYHOME.TV hat den Angelprofi Lars Berding bei seinem Slowenien-Trip begleitet.

Naturbelassener Strom: der Fluss Soča

Die Soča entspringt am Fuße des Travnik im Mangart-Jalovec-Massiv in den Julischen Alpen. Mit einer Länge von 140 Kilometern mündet dieser kleiner, aber faszinierende Fluss südlich von Monfalcone in den Golf von Triest. Der glasklare Fluss entspringt einer Karstquelle im Nordwesten Sloweniens im Nationalpark Triglav nahe dem Vršič-Pass (1611 Meter), der den Ort Trenta an der Soča mit Kranjska Gora auf der anderen Seite des Nationalparks Triglav verbindet. Kurz danach ergießt sich die Soča in eine 750 m lange und 10 bis 15 m tiefe Kalkstein-Trogschlucht. Diese Schlucht ist der älteste Wanderweg des Nationalparks (rund 20 km lang) quert den Fluss an mehreren Stellen über schwingungsfreudige holzbeplankte Hängebrücken.Ideal für jeden Wanderer, der den Nervenkitzel und eine absolut beeindruckende Natur liebt. Von der Lepena-Mündung an durch die Schlucht und bis zum Ort Kobarid ist die Soča eine herausfordernde Wildwasserstrecke für Paddler und andere Wassersportler. Angler schätzen das reiche Vorkommen der Marmorataforelle.
Das reine Wasser der Soča erscheint kristallklar, rein und türkisblau. Durch die besondere Lage der Soča (das Tal ist nach Süden zum Mittelmeer hin geöffnet) ist dort das Klima sowohl im Frühjahr als auch noch im Spätsommer ausgesprochen freundlich und mild, das Sonnenlicht erhellt die Schlucht bis auf den Grund. Alleinig im Winter und in der Zeit der Schneeschmelze ist Vorsicht geboten. Der kleine Fluss mit seinem Geröllbett vervielfacht dann seine Größe und wird zu einem reißenden Strom, der die Wassermassen der Berge in die Adria transportiert.


Ferienhausurlaub in Slowenien - für jeden ist etwas dabei!

Raue Berge, tiefgrüne und dichte Wälder, türkisblaue und glasklare Flüsse, herausfordernde Wander- und Wassersportrouten, eine bildschöne ca. 50 km lange Küstenlinie - das macht Slowenien aus. Gute Küche, super Weine, Sportangebote, Wellness: all das ist kein Problem und wird oft nicht mit diesem kleinen Schatz zwischen Österreich und Kroatien in Verbindung gebracht. Die Ferienhaus-Welt hier ist fein und selektiert, hier kann man wirkliche Schätzchen mieten, die mitten im "wahren Leben" und umgeben von einer in Europa einzigartig unberührten Natur sind.


Anzeige

Ferienhäuser in Slowenien: für jedes Budget das passende Haus

Die Auswahl an Ferienhäusern ist groß, der Preis ist erstaunlich. Ob mitten im Land oder an der Küste, hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Ideal für Aktivurlauber, Angelsportler und Wanderbegeisterte. Auch Wildwasser-Sportfans werden hier ihre wahre Freude haben, denn der Fluss Soča bietet ideale Bedingungen für anspruchsvolle Sportler. Hier finden Sie das breitgefächerte Ferienhausangebot...



Jetzt Bewerten